Was gehört in die Hausapotheke?

Was gehört in die Hausapotheke?

Die Hausapotheke muss Ihre persönlichen Besonderheiten berücksichtigen. Bei der Zusammenstellung lassen Sie sich am besten von uns beraten.

Was in jede gut sortierte Hausapotheke gehören sollte und was Sie beachten sollten, haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt:

Grundausstattung für Ihre Hausapotheke

Mittel gegen folgende Beschwerden:

  • Schmerzen
  • Fieber
  • Schnupfen
  • Husten
  • Durchfall
    • Elektrolytlösung
  • Magenverstimmung
  • Vergiftungen (Aktivkohle)

Wichtiges Material:

  • Desinfektionsmittel
  • Verbandmaterial (Pflaster, sterile Kompressen, selbsthaftende elastische Binden)
  • Spezielle Blasenpflaster
  • Splitterpinzette
  • Verbandschere
  • Sicherheitsnadeln
  • Fieberthermometer
  • Einmalhandschuhe

Wichtige Tipps für Ihre Hausapotheke

  • Lagerung – Manche Medikamente müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Achten Sie auf die Hinweise des Herstellers und Ihres Apothekers.
  • Standort – Am besten geeignet ist ein kühler, lichtgeschützter Ort (in der Regel kommt das Schlafzimmer in Frage).
  • Sicherheit – Sorgen Sie dafür, dass Kinder Ihre Hausapotheke nicht erreichen können.
  • Verpackung – Bewahren Sie Ihre Medikamente in der Originalverpackung mit Beipackzettel auf. Notieren Sie auf der Packung ggfs. das Öffnungsdatum und die Einnahmehinweise Ihres Arztes.
  • Ersteinnahme – Notieren Sie sich bei Augentropfen das Erstentnahmedatum. Angebrochene Tropfen sollten Sie nach 4 bis 6 Wochen entsorgen (je nach Herstellerangabe).
    Ausnahme: Augentropfen in Einmaldosen.
  • Verfallsdatum – Überprüfen Sie von Zeit zu Zeit auf Verfall der Medikamente. Abgelaufene Medikamente können Sie gerne zur Entsorgung bei uns abgeben.

24-Stunden-Hotline

Nacht- und Notdienst über alle Apotheken in der Nähe – 24-Stunden – bundesweit:

Festnetz: 0800 00 22833 (kostenlos)
Mobil: 22833 (ohne Vorwahl) *0,69€/Min.

Wichtige Notrufnummern

Polizei + Unfall 110
Feuerwehr 112
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 030 / 31 00 31
Zentralruf für Vergiftungen 030 / 1 92 40
Verbrennungen 112
Telefonseelsorge (ev.) 0800 / 1 11 01 11
Telefonseelsorge (kath.) 0800 / 1 11 02 22
Kinder und Jugendtelefon 0800 / 1 11 03 33